Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Das Brustwarzenpiercing

Inhalt drucken

Das Brustpiercing ist nichts anderes als das Brustwarzenpiercing. Aber in der Umgangssprache wird es einfach Brustpiercing genannt. Oft ist aber auch die Rede von einem Nipple Piercing. Es kann bei Frauen und bei Männern gestochen werden, bei Männern aber wird das Piercing oft im Warzenvorhof gepierct. 
Der Erstpiercingschmuck sollte eine Kugelhantel sein, denn so wird wenig Reibung verursacht. Es muss aber auch darauf geachtet werden, dass die Länge stimmt, denn die Brustwarze kann man dem frischen Brustpiercing anschwellen. 
Das Brustwarzenpiercing ist ein Oberflächenpiercing und somit bringt es die Gefahr mit sich, dass es während der Abheilung herauswächst. In dem Fall muss noch einmal gestochen werden und zwar hinter dem Narbengewebe. 
Die Heilungszeit bei dem Brustpiercing beträgt zwischen 6 und 12 Monaten, was recht lange ist. Gestochen werden kann diese Form von Piercing entweder horizontal, vertikal oder eben auch diagonal. 
Während einer Schwangerschaft sollte eine Frau das Brustpiercing besser entfernen.